Beautiful Bastard

thumb_IMG_6351_1024

Christina Lauren

Nachdem ich, immerhin mit einiger Begeisterung, das letzte Buch dieser Reihe „Beautiful“ als erstes gelesen habe und erst danach feststellte, dass dies eine ganze Serie ist, konnte ich nicht widerstehen und habe mir sofort den ersten und zweiten Teil geholt.

Besser, ich hätte es gelassen.

Der Abschlußband ist zumindest mit etwas Handlung und alles in allem auch witzig und unterhaltsam – der erste Band „Bastard“ hingegen ist sehr schlicht, wenig Handlung, es geht lediglich um eine Aneinanderreihung von Sexszenen und Obsessionen.

Wer gerne auf gefühlt jeder dritten von insgesamt immerhin knapp 300 Seiten lesen mag, wie Chloe und Bennett ohne jegliche Hemmung oder gar Rücksicht auf ihre Umgebung übereinander herfallen, und wie sie dabei ihre Kontroll-Phantasien ausleben – obwohl sie sich abgrundtief hassen! – wird hier auf seine Kosten kommen.

Es kommt, wie es kommen muss, sie verlieben sich ungewollt, er mutiert zum noch größeren Idioten, sie verlässt ihn, er besinnt sich und am Ende ist alles Friede, Freude, Eierkuchen.

Kann man mögen, muss man aber nicht.

1 Stern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s